Uhlenbrock 2021: Sound, Servo und Power

Uhlenbrock hat seine Neuheiten für das Jahr 2021 vorgestellt. Beim Sound liegt dieses Jahr der Schwerpunkt auf dem Anlagensound. Die neuen mp3-Module erlauben es auf analogen oder digitalen Anlagen einfach Soundeffekte zu realisieren. Das neue Soundmodul (Artikel. 38110 / 34,90 Euro) kann über eine USB-Schnittstelle mit einem beliebigen Sound bespielt werden. Dazu kopiert man die Sounddatei auf einen USB-Stick und steckt diesen an das Modul. Ausgelöst wird das Modul durch einen Taster oder einen Reedkontakt.

Im Lieferumfang befindet sich ein Lautsprecher, ein Taster und ein kompaktes Schaltnetzteil. Auf dm Modul lässt sich ein Sound abspeichern. Im Modul lässt sich einstellen, ob der Sound beim Tastendruck nur einmal abgespielt wird oder in einer Endlosschleife läuft. Das Modul eignet sich zum Beispiel, um in der Kirche die Glocken läuten zu lassen oder beim Bahnübergang den Warnton abzuspielen. Wenn mehrere Module auf der Anlage verteilt werden, kann ein dreidimensionaler Soundeffekt simuliert werden.

Für 59,90 Euro gibt es eine Variante des MP3-Moduls. Unter der Artikelnummer 38130 sind drei Module in einem Gehäuse integriert wurden. Selbstverständlich sind im Lieferumfang entsprechend drei Lautsprecher und drei Taster enthalten. So lassen sich zum Beispiel auf dem Bauernhof einmal Kühe, einmal Hühner und einmal das Fahrgeräuschs eines Traktors getrennt von einander abspielen.

Für einen Bahnhof eignen sich die MP3-Module weniger, da nur ein Sound abgespeichert werden kann und es sehr schnell monoton wird. Für komplexere Szenarien hat Uhlenbrock aber schon sei einigen Jahren den Sound-Director (Artikelnr. 38000 / 129,00 Euro) im Programm. Auf dem beim Sound-Director mitgelieferten USB-Stick können Wiedergabelisten mit über 600 Titel und einer Laufzeit von 250 Minuten aufgespielt werden. Außerdem verfügt der Sound-Director über 10 Kontakteingänge und kann über das LocoNet digital angesteuert werden.

Als weitere Neuheit bietet Uhlenbrock eine neue Generation von Boostern an. Für die Gartenbahn ist der Power 70 (Artikelnr. 63230 / 219,00 Euro) gedacht. Der Booster kann mit 16 V, 18 V oder 22 V betrieben werden und liefert 6,8 A Strom. Nach Angaben von Uhlenbrock ist der Booster mit Zentralen von Uhlenbrock, Märklin, Fleischmann, Piko, KM1, Lenz, ESU, Viessmann u.v.a. kompatibel, da er die Protokolle DCC, Märklin-Motorola, mfx, Selectrix und FMZ unterstützt. Als Anschlüsse hat der Power 70 LocoNet B, DCC-Booster (CDE), und Märklin-Booster. Im Lieferumfang des Boosters sind zwei passende Schaltnetzteile.

Das neue Servomodul von Uhlenbrock wird im restlichen Artikel vorgestellt.

Abgerundet werden die Neuheiten von Uhlenbrock mit einem neuen Servo-Modul für das LocoNet (Artikelnr. 63500 / 54,90 Euro). Das Servo-Modul kann vier preisgünstige Modellbau-Servos ansteuern und für jeden vier Endstellungen speichern. Es gibt vier Kontakteingänge und vier Funktionsausgänge. Die Funktionsausgänge können als Impuls- oder Dauerausgang eingestellt werden. Als passende Servos bietet Uhlenbrock einen Mini-Servo mit den Maßen 20,0 x 17,6 x 8,0 mm (Artikelnr. 81410) und einen Standard-Servo mit den Maßen 22,2 x 20,0 x 11,1 mm (Artikelnr. 81420) an. Beide Servos kosten jeweils 11,95 Euro.

Das neue Servo-Modul ist aber nur für Anlagen mit dem LocoNet geeignet. Alle anderen Modellbahner können auf den bereits erhältlichen Servodecoder (Artikelnr. 67800 / 29,90 Euro) zurückgreifen. Dieser hat ebenfalls vier Servoausgänge (mit je vier Endhaltestellen), wird aber über zwei Anschlüsse direkt mit dem Gleis verbunden, so dass dieser Servodecoder mit jedem DCC- oder Motorola-System funktioniert. Allerdings verfügt der Servodecoder über keine Kontakteingänge.

Mehr Informationen zu allen Neuheiten gibt es auf der Homepage von Uhlenbrock.

Link-Tipp: www.uhlenbrock.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, Sound, Uhlenbrock, Zubehör verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.