ZIMO liefert MX 10 aus, Handbuch zum Download

Das lange Warten hat sich gelohnt: Die ersten Exemplare der neuen Zentrale MX10 von ZIMO wurden bereits ausgeliefert - Quelle: Zimo [b]

Das lange Warten hat sich gelohnt: Die ersten Exemplare der neuen Zentrale MX10 von ZIMO wurden bereits ausgeliefert – Quelle: Zimo [b]

ZIMO hat begonnen die ersten Exemplare der neuen Zentrale MX10 auszuliefern. Die Auslieferung erfolgt schrittweise an die Vorbesteller. Bis die Zentrale in den freien Verkauf geht wird noch etwas dauern.

Auf seiner Homepage hat ZIMO mittlerweile die erste Version des Handbuchs für die MX10 veröffentlicht. Die Anleitung steht als kostenlose PDF-Datei zur Verfügung.

Die MX10 zeichnet sich zum einen durch die kompakte Baugröße und zum anderen durch die Leistungsfähigkeit und Schnittstellenvielfalt aus. In Kombination mit dem richtigen Netzteil liefert die MX10 auf dem Hauptausgang bis zu 12A. Der zweite Ausgang kann nicht nur als Programmiergleis genutzt werden, sondern liefert bis zu 8A für einem zweiten Anlagenabschnitt. Die Anschaffung eines zweiten Boosters entfällt also. Ausgeliefert wird die MX10 zu Beginn mit einem 240 Watt Netzteil, dass für einen 8A Betrieb bei 24V am Hauptausgang ausgelegt ist.

Die ZIMO Fahrregler können entweder über den bewährten CAN-Bus oder per Funk angeschlossen werden. Zusätzlich unterstützt die MX10 auch den XPressnet-Bus, so dass beliebte Fahrregler wir die Lokmaus oder Multimaus angeschlossen werden können. Weitere Anschlüsse (z.B. Loconet) sind vorbereitet, werden aber zur Zeit noch nicht von der Firmware unterstützt. Besonders Stolz ist ZIMO auf seine flexible Hardwareplattform, die für die Kunden eine zukunftssichere Investition bedeutet. So schreibt ZIMO auf Seite 6 des Handbuchs: „Hardware und Software sind jedoch offen für die Erweiterung auf andere Protokolle, insbesondere mfx (mit RDS-Rückmeldung) und Selectrix, falls ein solcher Bedarf besteht.“

Ein erster Blick ins Handbuch zeigt, dass ZIMO die MX10 mit vielen Funktionen ausstattet – was einem beim Display sofort ins Auge fällt: Verschiedene Hintergundbeleuchtungen (u.a. blau, grün, orange, rot) werden genutzt um diese Funktionsvielfalt zu realisieren. So kann die MX10 auch mit Hilfe ihres Drehknopfs zum Steuern eines Zuges, zum Programmieren von Decoder, zum Firmwareupdate von Decoder, zum Überspielen von Sounds auf Decoderm und zum Selbstupdate der MX10 via USB-Stick genutzt werden.

Dank eines Ethernet-Anschlusses lässt sich die Zentrale auch über ein Netzwerk mit einem PC verbinden bzw. kann in Kombination mit einem WLAN-Router auch zur Steuerung via Smartphone eingesetzt werden. Wer sich einen Eindruck zum aktuellen Stand der MX10 machen möchte, sollte sich das Handbuch auf der ZIMO Homepage ansehen. Wie bei den anderen ZIMO Produkten auch können die Kunden auch bei der MX10 auf eine ständige Weiterentwicklung der Firmware und kostenlose Firmware-Updates hoffen.

Link-Tipp: www.zimo.at

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, ZIMO verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.