Intermodellbau vom 17. bis 20.11.2021

Quelle: Westfalenhallen Dortmund

Vom 17. bis 20. November 2021 findet in Dortmund die Intermodellbau in Dortmund. Durch Corona musste die beliebte Publikumsmesse – die normalweise im Frrühjahr stattfindet – sowohl 2020 als auch 2021 ausfallen. Aus diesem Grund findet die Messe dieses Jahr im Herbst statt. Viele Besucher werden sich auf die nach eigenen Angaben weltgrößte Messe für Modellbau und Modellsport freuen. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 12,50 Euro und für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren 5,50 Euro. Weitere Ticketangebote gibt es auf der Homepage.

Nach den aktuellen Gesetzen in NRW müssen alle Besucher und alle anderen Anwesenden eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen. Außerdem gilt die 3G-Regel. Ein negativer Schnelltest oder PCR-Test von einer offiziellen bzw. akkreditierten Stelle darf nicht älter als 48 Stunden alt sein. Besucher sollten sich vor der Fahrt informieren, ob sich die Regeln kurzfristig geändert haben.

In der Pressemitteilung informiert die Messeleitung über die geplanten Aktionen für Modellbahner:

„Die Modellbahn-Liebhaber dürfen sich auf der INTERMODELLBAU 2021 auf mehr als 30 Modellbahnanlagen in allen gängigen Spurweiten von N (1:160) bis IIm (1:22,5) freuen, die der Modellbahnverband in Deutschland e.V. (MOBA) „an Land gezogen“ hat. Die Anlagen kommen aus den Ländern Dänemark, Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Zwölf Anlagen feiern in Dortmund zur diesjährigen INTERMODELLBAU sogar ihre Deutschlandpremiere.

Darunter die Anlage von Frank Tinius. Inspiriert durch einen Urlaubsbesuch am Lago Maggiore entstand bei ihm die Idee, ein italienisches Motiv umzusetzen. Das Miteinander von Eisenbahn, Zahnradbahn und Ausflugsschifffahrt auf dem Lago Maggiore reizte Tinius besonders in Verbindung mit dem typischen italienischen Flair, das allabendlich auf der Promenade und im Ort besonders spürbar ist.

Ein Blick auf die Industrie darf in der Ruhrgebietsmetropole Dortmund natürlich nicht fehlen. Ein großes Dampf- und Dieselbetriebswerk präsentieren die Modellbahnfreunde Maifeld dem Besucher. Neben dem großen Ringlokschuppen mit Drehscheibe ist auch eine Schiebebühne mit Rechteckschuppen zu sehen. Erwähnenswert ist, dass alle Lokomotiven patiniert sind – Die Spuren des Alltagsdienstes sind also unverkennbar. Gerd Otto wiederum präsentiert seine in Teilen bereits bekannte Industrieanlage. Diese wurde in den letzten Jahren aber erheblich erweitert und spiegelt das Ruhrgebiet wider, wie kaum eine andere Anlage. Hier sind u.a. Hochöfen, Stahlwerke und Konverter als präziser, dem Original täuschend ähnlicher, Nachbau zu finden.

Was darf bei einer Winter-Edition der INTERMODLELBAU natürlich nicht fehlen? Eine „Winteranlage“! Ansgar Meyring präsentiert, passend zur Jahreszeit, erstmals auf dieser Messe seine verträumte Winteranlage während der Adventszeit. Auf dem Weihnachtsmarkt spielt eine Musikkapelle Adventslieder und an den Marktbuden lassen sich die Besucher Glühwein und andere Leckereien schmecken. Die verschneite Landschaft macht den Charme der Anlage komplett.

Neben attraktiven Anlagen zum Staunen und Inspirieren, kommt auch das Aktiv-Programm für Jung und Alt nicht zu kurz. Die beliebten MOBA- Seminare zum Thema „Modelleisenbahn“ finden in Zusammenarbeit mit der Industrie ebenfalls statt. Das beherrschende Thema wird auch 2021 „Digitales Steuern“ sein. Auch für Kinder gibt es viele Mitmachaktionen. Und eines der größten Highlights für jedes Alter: eine Fahrt mit den Dampffreunden NRW auf einem echten Miniatur-Dampfzug.“

Quelle: Evelyn Thorbrügge / Westfalenhallen Dortmund

Link-Tipp: www.intermodellbau.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.