Die neue Rangierkupplung von Massoth

Seit einigen Wochen liefert Massoth unter der Artikelnummer 8442000 die neue Rangierkupplung aus. Im 2er-Set ist die Rangierkupplung für 99,00 Euro erhältlich. Gegenüber dem Vorgängermodell hat Massoth einiges verbessert. Wer die Rangierkupplung in den Händen hält, wird als Erstes von der typischen blauen Massoth Verpackung begrüßt. Besonders praktisch: Über den QR-Code auf dem Produktetikett kann man sofort die richtige Unterseite der Massoth-Homepage mit der jeweils aktuellsten Anleitungen aufrufen.

Zum Lieferumfang gehören neben den beiden Rangierkupplungen die Bedienungsanleitung und Schrauben mit Unterlegscheiben zur Befestigung an vielen Gartenbahnmodellen. Sofort fällt auf, dass gegenüber dem Vorgängermodell der Gummihalter des Transportschutz fehlt. Ohne diesen Transportschutz bestand die Gefahr, dass die Kupplung vor der endgültigen Befestigung auseinander fiel. Bei der neuen Rangierkupplung kann dieses Problem nicht mehr auftreten, sodass die Montage wesentlich entspannter verläuft.

Die Rangierkupplung besteht aus einer Antriebs- und Mechanikeinheit. Für die Montage an der Lok müssen die Schrauben gelöst und die Antriebseinheit entfernt werden. Dann lässt sich die Mechanikeinheit bei vielen Gartenbahnlokomotiven direkt an der Kupplungsaufnahme befestigen. Für Modelle mit kleinen Schraublöchern der Kupplungsaufnahme liegt das passende Montagematerial dabei. Bei den meisten Lokomotiven muss der Lokrahmen nicht bearbeitet werden – das hängt am Ende natürlich vom jeweiligen Loktyp ab.

Nachdem die Mechanikeinheit fest montiert ist, muss die Antriebseinheit eingebaut werden. Dabei muss darauf geachtet werden, dass sich die Vierkanntmutter des Antriebs genau auf Höhe der Markierung liegt. Dazu kann die Vierkanntmutter in die passende Richtung gedreht werden. Die Zuleitung zur Antriebseinheit ist übrigens eine Steckverbindung. Wer diese lösen möchte, muss links und rechts die beiden Rasternasen drücken. Dann lässt sich die Steckverbindung einfach und gewaltfrei lösen. Wenn die Vierkantmutter sauber in der dafür vorgesehenen Führung der Mechanikeinheit eingefädelt ist, können beide Einheiten wieder verschraubt werden.

Der elektrische Anschluss erfolgt bei vielen Massoth- und LGB-Decodern direkt über die Mini-CT-Buchse. Dort kann der Mini-CT-Stecker der Rangierkupplung eingesteckt werden. Bei allen anderen Decodern wird der Stecker abgetrennt und die Kabelenden abisoliert. Die beiden schwarzen Leitungen werden dann mit DEC+ und DEC- verbunden. Erfreulicherweise müssen die Gartenbahner dabei nicht auf die Polung achten. Die braune Leitung wird mit einem geeigneten Funktionsausgang verbunden. Dies muss ein verstärkter Funktionsausgang mit mindestens 50 mA sein. Die Leitungen selbst sind ca. 38 cm lang. Damit sollten auch an vielen großen Lokmodellen die Rangierkupplung an beiden Seiten montiert werden können, wenn der Decoder zentral montiert wurde.

Beim ersten Auslösen der Funktionstaste justiert sich der Rangierantrieb nach Angaben von Massoth automatisch selbst. Anschließend wird beim Betätigen des Funktionsausgang abwechselnd der Haken der Rangierkupplung hoch- bzw. runtergefahren. Durch die neue Platte der Rangierkupplung können jetzt auch symmetrisch gekupplte Waggons gelöst werden.

Mehr Informationen zu der Rangierkupplung gibt es auf der Homepage von Massoth.

Link-Tipp: www.massoth.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, Lok, Massoth, Zubehör verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.