MD Electronics: Neuheiten 2021

MD Electronics hat seine Neuheiten für das Jahr 2021 vorgestellt. Unter dem Namen CONTROL wird es einen analogen 6A Fahrregler geben. Dieser wird eine Bluetooth-Schnittstelle besitzen, über den auch eine drahtlose Steuerung über eine Smartphone-App möglich wird. Außerdem soll der Fahrrregler CONTROL über eine integrierte Pendelzugsteuerung und einstellbare Verzögerungszeiten per App/PC verfügen. Der Preis wurde mit 85,00 Euro angeboten.

Unter dem Namen SMART-S wird es für 70,00 Euro einen Mp3-Decoder geben. Auf einer SD-Karte lassen sich bis zu 68 Sounddateien aufspielen, die dann aktiviert digital werden können. Die Audiowiedergabe ist mit 44 kHz und 16 Bit möglich. Zusätzlich verfügt der Decoder über maximal sechs Kontakte, die die Sounds zum Beispiel mit einem Reed-Kontakt oder Schalter aktivieren lassen. Auch verfügt der Decoder über zehn Ausgänge. Der Anschluss des SMARTS-S erfolgt direkt am Gleis. Die Ansteuerung ist über Weichen- oder Lokadressen möglich.

MD Electronics hat dieses Jahr aber noch viel mehr zu bieten. Im restlichen Artikel werden alle Neuheiten vorgestellt.

Mit der 30Z stellt MD Electronics eine 30A Funk-Multizentrale (LocoNet, z21 WLAN, XpressNet, RS-Bu0, USB, s, S88, CDE) vor. Der Preis für die Zentrale beträgt 450,00 Euro. Die tatsächliche Ausgangangsleistung hängt natürlich vom verwendeten Schaltnetzteil ab, welches separat erwroben wird. Die Zentale verfügt über ein großes Textdisplay, Automatikfunktionen, 2,4 Ghz RFM-Funk und ein integriertes z21 WLAN-Interface. Am Programmiergleis kann eine Stromstöärke von bis zu 3A anliegen. Insgesamt unterstützt die 30Z acht Sprachen. Ab dem Verkaufsstart unterstützt die Zentralle das DCC-Protokoll. Das Motorola-Protokoll soll per Update im Sommer und das Selektrix-Protokoll ab dem nächsten Winter unterstützt werden.

Mit dem TM16 legt MD Electronics dieses Jahr auch erstmals ein Schalt- und Tastenmodul für das XpressNet und LocoNet auf. Mit ihm lassen sich 16 Taster zum Auslösen von Digitalfunktionen aufbauen. Das Modul kostet 65,00 Euro.

Übearbeitet wirde das Digitale (Kessel-)Feuermodul (DFM). Es enthält einen eingebauten Digitaldecoder und eine Glutsimulation. Das neue DFM kann auch im analogen Betrieb benutzt werden. Auf digitalen Anlagen kann das Modul über Lok- oder Weichenbefehle angesprochen werden. Nach Angaben von MD Electronics eignet sich das DFM für Kesselfeuer bei Großspurlokomotiven oder brennenden Häusern. Der Preis liegt bei 15,00 Euro.

Der neue Lok-Dekoder DRIVE-XS ist für kleine Spurweiten gedacht. Mit einer Ausgangsleistung von maximal 1A wird er für normale Gartenbahnlojomotiven nicht reichen. Bei einem Preis von 15,00 Euro könnte der Decoder aber für Sepzialfälle interessant werden. Er hat allerding auch nur einen Funktionsausgang, besitzt aber eine steckbare SUSI-Schnittstelle.

Außerdem wird MD Electronics in diesem Jahr alle 3D gedruckten Gehäuse auf Spritzguss umgestellt. Bis auf den SMART-S sollen alle Neuheiten in den nächsten drei Wochen lieferbar sein. Der MP3-Decoder SMART-S soll im Sommer folgen. Mehr Informationen zu allen Neuheiten gibt es auf der Homepage.

Link-Tipp: www.md-electronics.de

Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, MD, mXion, Sound, Zubehör verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.