Übersicht Flexgleise [2. Update]

Traditionell gilt das Osterwochenende als Start in die Gartenbahnsaison. Nach den ersten Runden nach der Winterpause ist vielleicht der Wunsch entstanden, die eigene Anlage zu erweitern. Deshalb soll sich der heutige Artikel um Flexgleise drehen und eine Marktübersicht über die aktuell erhältlichen Code 332 Gleise geben. Code 332 sind die Profile der normalen Gartenbahngleise. Der Artikel ist in die Abschnitte Messinggleis, vernickelte Gleise und Edelstahlgleis unterteilt. Die Hersteller werden in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt. Zum Vergleich wird ein rechnerischer Meterpreis angegeben. Es handelt sich aber nur um einen theoretischen Wert, das die Gleise selbstverständlich nur in den angegebenen Längen verkauft werden. Der Meterpreis dient nur zur Orientierung. Er berücksichtigt nicht, dass einige Hersteller Schienenverbinder mitliefern und andere nicht. Sofern nichts anderes angegeben wurde, stammen die Preise von den jeweiligen Internetseiten der Hersteller. Die Preise im Fachhandel können davon abweichen. Einige Anbieter bieten auch einen Mengenrabatt an, der im Meterpreis dieses Artikels nicht berücksichtigt ist. Auch wenn die Gleise untereinander kompatibel sind, verwenden sie in der Regel unterschiedliche Schwellenbänder. Die Preise haben den Stand vom 10. April 2020.

[Update] Ein Leser hat mich darauf hingewiesen, dass die LEBU Gleise fehlen. Diese habe ich natürlich kurzfristig ergänzt. [/Update]

Messinggleise

Das original LGB Gleis entspricht dem Code 332 und ist aus Messing. Es kann leicht bearbeitet werden und hat sich über Jahrzehnte bewährt. Die folgenden Flexgleise gehören dazu:

LEBU: Seit Jahrzehnten produziert das Züriwerk die LEBU Flexgleise. Die Besonderheit der Züriwerke ist, dass sie Arbeitsplätze für Menschen mit einer Beeinträchtigung schaffen. Die Gleise werden in Zürich selbst hergestellt. Die Flexgleise werden 150 cm Länge (22,41 Euro pro Meter) und 300 cm Länge (19,89 Euro pro Meter) angeboten. In der Verkaufsliste stehen noch Flexgleise mit 30 cm, 60 cm und 70 cm Länge sowie Einzelprofile, die in dieser Aufstellung nicht berücksichtigt wurden. Die Gleise werden mit steckbaren Schienenverbindern geliefert. Die Züriwerke bieten keinen Direktvertrieb an, sondern liefern nur an den Fachhandel. Die Preise wurden vom Spur-G-Blog vom Schweizer Franken zu Euro umgerechnet.

LGB: LGB bietet Flexgleis aus einer Kombination von Schienenprofilen und Schwellenbetten an. Es werden zwei 150 cm Profile (Artikelnr. 10005) und fünf Schwellenbetten (Artikelnr. 10003) benötigt. Der Meterpreis beträgt dann 27,29 Euro – ohne Schienenverbinder. LGB bietet auch 300 cm Profile an, die ab Werk aber ausverkauft sind. [2. Update] LGB hat noch das 120 cm lange Gleis (Artikelnr. 10610) im Programm, dass einen Meterpreis von 24,99 Euro hat und ggf. als Flexgleis genutzt werden kann. [/Update]

ML-Train: Die Firma Modell Land bietet unter der Eigenmarke ML-Train eigenes Zubehör für die Gartenbahn an, darunter auch Gleise. Die Gleise werden von Train Line Gartenbahnen hergestellt. ML-Train bietet seine Flexgleise nur im 6er-Pack inklusive Schraubverbindern (Artikelnr. 8911552) an. Damit kommt ML-Train auf einen Meterpreis von 15,00 Euro.

PIKO: Die Sonneberger bieten kein fertiges Flexgleis an. Es lässt sich aber aus zwei Gleisprofilen mit je 150 cm Länge (Artikelnr. 35251) selbst herstellen. Dazu werden noch die Schwellenbänder benötigt. Das PIKO-Raster geht einen Sonderweg. Es werden jeweils drei Schwellenbänder mit 32 cm Länge (Artikelnr. 35230) und 28 cm Länge (Artikelnr. 35231) benötigt. Die Schwellenbänder sind dann aber 10cm zu lang. Ohne Gleisverbinder kommt man bei PIKO auf einen Meterpreis von 25,33 Euro. Im PIKO-Gleiskatalog werden auch 300 cm Profile vorgestellt. Diese sind im PIKO Shop aber zur Zeit nicht erhältlich.

Thiel Gleis: Auf eine sehr lange Tradition kann Thiel Gleis zurückblicken. Die Gleise werden mittlerweile von Funktionsmodellbau Kesselbauer produziert. Thiel Gleis bietet mit die größte Auswahl von Flexgleisen für Gartenbahnern: 120 cm (18,67 Euro pro Meter), 150 cm (18,67 Euro pro Meter), 200 cm (18,15 Euro pro Meter), 240 cm (18,08 Euro pro Meter) und 300 cm (17,73 Euro pro Meter). Allerdings sind keine Schienenverbinder in dem Preis enthalten. Die Flexgleise werden von Thiel Gleis als Bausatz angeboten.

Train Line Gartenbahnen: In Messing bietet Train Line Gartenbahnen vormontierte Flexgleise in zwei Längen an. Bei einer Länge von 150 cm (Artikelnr. 1011501) kommt man auf einen Meterpreis von 20,00 Euro und bei der Länge von 240 cm (Artikelnr. 1012401) auf einen Meterpreis von 19,13 Euro. Bei Train Line Gartenbahnen sind die Schraubverbinder mit dabei.

Vernickelte Gleise

Schmutz im Garten sorgt dafür, dass die Messinggleise oft gereinigt werden müssen. Bei vernickelten Gleisen muss nicht ganz so oft gereinigt werden. LGB hat allerdings seine Produktion von vernickelten Gleisen eingestellt. Diese Anbieter haben vernickelte Gleise aber noch im Programm:

LEBU: Das Züriwerk bietet mit LEBU auch vernickelte Gleise. Allerdings ist dort nur die Länge von 300 cm lieferbar. Der Preis beträgt 26,52 Euro pro Meter. Auch hier erfolgt die Lieferung asusschließlich über den Fachhandel. Die Preise wurden vom Spur-G-Blog vom Schweizer Franken zu Euro umgerechnet.

ML-Train: Auch die vernickelten Gleise von ML-Train stammen von Train Line Gartenbahnen. Die 150 cm langen vernickelten Gleise sind als 6er Pack wieder inklusive Schraubverbinder erhältlich. Unter der Artikelnummer 8911542 kommt der Gartenbahner auf einen Meterpreis von 23,88 Euro.

Thiel Gleis: Auch bei den vernickelten Flexgleisen bietet Funktionsmodellbau Kesselbauer die größte Auswahl: 120 cm (22,88 Euro pro Meter), 150 cm (22,60 Euro pro Meter), 200 cm (22,40 Euro pro Meter), 240 cm (22,21 Euro pro Meter) und 300 cm (21,90 Euro pro Meter). Die Flexgleise werden als Bausatz ohne Schienenverbinder geliefert.

Train Line Gartenbahnen: Auch die vernickelten Flexgleise von Train Line Gartenbahnen sind vormontiert und werden mit schraubbaren Schienenverbinder geliefert. Neben der Länge von 150 cm (Artikelnr. 1031501) zum Meterpreis von 30,00 Euro gibt es noch die Länge von 180 cm (Artikelnr. 1031801) zum Meterpreis von 31,67 Euro.

Edelstahlgleise

Bei den Edelstahlgleisen gibt es keine Oxidation. Deshalb müssen die Gleise für eine sichere Stromübertragung nicht poliert werden. Zur Schonung der Radsätze von Loks und Wagen sollte man aber auch die Edelstahlgleise von Schmutz und Staub vor dem Fahrtag befreien.

Revalda: Seit vielen Jahren bietet die Schweizer Firma Revalda auch Edelstahlgleise für Gartenbahnen an. Da aber auf der Revalda Homepage die Preisliste von 2012 online steht, basieren diese Angaben auf Heller Modellbahn, der die Gleise auch in Deutschland liefert: Die Revalda Flexgleise werden als Bausätze im 6er Pack geliefert. Es gibt die Längen von 120 cm (22,96 Euro pro Meter), 150 cm (22,92 Euro pro Meter) und 300 cm (22,92 Euro). Bei Revalda werden zwar Schienenverbinder im Bausatz mitgeliefert, die aber nicht schraubbar sind. Die zusätzliche Investition in Schraubverbinder sollte man aber tätigen. [2. Update] Revalda hat die Produktion von Edelstahlgleisen aufgegeben. Es sind nur noch Restbestände erhätlich. [/2. Update]

Spaßgleis: Ganz neu auf dem Markt ist Spaßgleis. Aus einem Selbstbauprojekt ist dieser neue Anbieter entstanden. Spaßgleis bietet seine Flexgleise nur in 100 cm und 200 cm Länge an. Mit einem Preis von 12,00 Euro für den Meter bietet das Hobbyprojekt einen Kampfpreis an. Der Spur-G-Blog plant in der nächsten Woche einen eigenen Artikel zu den neuen Spaßgleisen.

trainli: Stefan Flück bietet seit Jahren hochwertige Edelstahlprofile an. Die Kunden können zwischen Schwellen von trainli und LEBU entscheiden. Die Länge von 150 cm kostet mit trainli Schwellen 30,31 Euro pro Meter und mit LEBU Schwellen 30,94 Euro pro Meter. Zusätzlich gibt es die Flexgleise mit 300 cm Länge für 27,47 Euro mit trainli Schwellen und 28,57 Euro mit LEBU Schwellen. Die Preise wurden vom Spur-G-Blog vom Schweizer Franken zu Euro umgerechnet.

Amerikanische Hersteller habe ich nicht in der Aufstellung berücksichtigt, da es meines Wissens keinen größeren Vertrieb in Europa gibt.

Zum Schluss noch eine Anmerkung zur Länge der Flexgleise. Für den Bau gilt natürlich die Faustregel, dass weniger Schienenverbinder besser sind. Wer sich aber für lange Flexgleise entscheidet, muss sich Gedanken über den Transport machen. Der normale Standardversand mit den üblichen Paketdienstleistern kommt für die Flexgleise mit Überlänge nicht in Frage.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Gleis, Kesselbauer, LGB, ML-Train, PIKO, Thiel, Train Line, Train.Li verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.