Buch-Tipp: Die Spreewaldbahn [Update]

Ein Rückblick auf die beliebte Spreewald Schmalspurbahn im transpress Verlag – Quelle: Spur-G-Blog [b]

Der transpress Verlag bringt eine Neuauflage des Buchs „Die Spreeewalbahn“ von Erich Preuß. Die Neuauflage wurde um teilweise unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzt. Das Buch kostet 19,95 Euro und ist über jede Buchhandlung erhältlich.

Die Spreewaldbahn gehört zu den bekanntesten Schmalspurbahnen in Deutschland. Das Meterspurnetz ist bereits ab 1896 entstanden. In ihrer Hochzeit transportiert sie nicht nur zahlreiche Ausflügler, sondern auch Güter. Nach der Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene kam 1970 das Aus für die Bahn.

Das Buch ist in sieben Kapitel aufgebaut, die durch einen Anhang ergänzt werden. Das erste Kapitel widmet sich dem Bau und der Eröffnung der Spreewaldbahn bzw. seiner Vorgänger. Im zweiten Kapitel berichtet das Buch über die Blütezeit der Spreewaldbahn zwischen 1903 und 1949. Der Niedergang zwischen 1950 und 1970 wird dann im vierten und fünften Kapitel thematisiert. Dazwischen wird der Oberbau sowie die Kunstbauten der Spreewalbahn vorgestellt. Im sechsten Kapitel geht es um die Lokomotiven und Wagen der Spreewalbahn. Zum Schluß stellt Erich Preuß unter dem Motto „Was blieb?“ vor, wo sich heute noch das Erbe der Spreewalbahn entdecken lässt.

[Update] Bei der Veröffentlichung des Artikels war das falsche Buch abgebildet. Der Fehler wurde korrigiert. [/Update]

Kompaktinformationen

Titel: Die Spreewaldbahn. Die Geschichte der legendären Schmalspurbahn

Autor: Erich Preuß

ISBN: 978-3613-71548-6

Preis: 19,95 Euro

Verlag: transpress Verlag, Stuttgart

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.