GartenBahn 5/2017 kommt in den Handel

Ab Mittwoch kommt die Ausgabe 5/2017 des Magazins „GartenBahn“ in den Handel – Quelle: Magazin „GartenBahn“ [b]

Die Ausgabe 120. des Magazins  GartenBahn kommt ab Mittwoch in den Handel. Die Abonnenten sollten die aktuelle Ausgabe 5/2017 bereits seit dem Wochenende in den Händen halten. Alle anderen können das Heft in den nächsten Tagen für 5,90 Euro bei ausgewählten Gartenbahnfachhändlern kaufen oder beim Verlag bestellen. Innerhalb von Deutschland wird das Magazin portofrei geliefert. Die Zahlung erfolgt bequem per Rechnung. Zusätzlich bietet der Verlag zahlreiche attraktive Abos an. Außerdem wird das Magazin am kommenden Wochenende auf dem Gartenbahn-Treffen Süd-Niedersachsen in Eschershausen erhältlich sein.

Der Bericht über das Vorbild ist in dieser Ausgabe exotisch. Dies liegt nicht an dem Standort in Südafrika, sondern an der besonderen „Gartenbahn“. Auf einer Farm mit über 6.000 Hektar Fläche konnte ein ehemaliger IT-Manager auf einer Länge von über 25 km eine 2 Fuß (610 mm) Schmalspurbahn im Maßstab 1:1 aufbauen.

Selbstverständlich zeichnet sich die aktuelle Ausgabe der GartenBahn wieder mit Werkstattberichten und zahlreichen Anregungen aus. Vor drei Jahren wurde vorgestellt, wie eine DIEMA DS 90 der Modellbauwerkstatt Heyn mit einer „Uhrensteuerung“ ausgerüstet werden kann. Das Modell wurde mit einer einfachen analogen Uhr so umgebaut, dass es nach einer vorgegebenen Fahrzeit eine Pause von fünf Minuten machte. Allerdings blieb das Modell irgendwo auf der Anlage stehen. In der aktuellen Ausgabe wird die Steuerung so verfeinert, dass der Zug nach zehn Minuten Fahrt eine Pause von fünf Minuten macht. Außerdem sorgt ein zusätzlicher Reedkontakt dafür, dass die Lok nur an den Haltemagneten im Bahnhof oder am Einfahrsignal stehen bleibt.

Bei den Großserienmodellen widmet sich die GartenBahn in einem ausführlichen Bericht den Sachsenzüge von LGB. Auf Basis der Newquida-Wagen wird der Rügen-Buffetwagen von Zenner vorgestellt. Abgerundet werden die Serienmodelle durch einen Bericht zum Gleiskraftrad GKR Typ1 „Schienentrabi“ von KRES Modelle.

Selbstbauer werden aber den „Sargdeckelwagen“ der Nordhausen-Wernigeroder-Eisenbahn sicherlich spannender finden. Anregungen für den Eigenbau liefert auch der Bericht über das Modell eines Empfangsgebäudes einer englischen Schmalspurbahn. Ein weiterer Bericht befasst sich mit dem Bau einer Galopping Goose mit einem LGB Antrieb aus der Bastelkiste.

Für die Elektronikbastler wird gezeigt, wie sich die Lokgeschwindigkeit mit Brückengleichrichter anpassen lässt und wie sich die Easy Train Control Steuerung von Train Line Gartenbahnen in Akku-Fahrzeugen einsetzen lässt.

Echtdampffreunde bekommen das Modell „Jimmo“, dem „grünen Renner der VES-M Halle“, vorgestellt. Es wird von Bowande in der Spur 1 angeboten. Praktische Tipps und Hilfestellungen gibt die GartenBahn auch für Gas-Rohrbrenner.

An dieser Stelle kann natürlich wieder nur ein kleiner Teil des Inhalts vorgestellt werden. Termine und Kurznachrichten runden die Ausgabe natürlich wieder ab. Mehr Informationen und ein genaues Inhaltsverzeichnis gibt es auf der Homepage des Magazins.

Link-Tipp: www.gartenbahn.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Zeitschriften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.