ESU LokPilot XL 4.0 Decoder [Video]

Das ESU seinen neuen Lokdecoder LokPilot XL 4.0 seit Mitte Juli ausliefert, hat der Spur-G-Blog schon berichtet. Jetzt stand mir aber ein Testexemplar zur Verfügung, so dass ich Euch den LokPilot auch im Bild vorstellen kann:

Quelle: Spur-G-Blog

Mit den Maßen von 5,5 cm x 2,5 cm x 1,0 cm ist der Decoder sehr kompakt und lässt sich in fast alle Gartenbahnen einbauen. Die verwendeten Schraubklemmen garantieren einen sicheren halt und eine gute Stromübertragung. Der LokPilot XL 4.0 verträgt einen Dauerstorm vom 4A. Die acht Funktionsausgänge können jeweils bis zu 500mA belastet werden. Eine Besonderheit sind die vier Servo-Ausgänge des Decoders. Da der LokPilot von ESU die von den Servos benötigte 5V Spannung selbst erzeugt, können die Servos einfach per Stecker eingestöpselt werden.

Der XL 4.0 verfügt im Gegensatz zu seinen Vorgängern nun auch über eine SUSI-Schnittstelle. Damit lassen sich nachträglich Soundmodule oder Verdampfer ergänzen. Das der Decoder vier verschiedene Protokolle und zusätzlich RailCom unterstützt, dürfte hingegen für Gartenbahner kein Kaufargument sein. Die meisten werden DCC nutzen, was der Decoder selbstverständlich beherrscht.

Besonders positiv ist die automatische Motoreinmessung von ESU. Dazu stellt man die Lok auf ein gerades Streckenstück, schaltet die F1-Funktion aus und programmiert per POM den Wert 0 in die CV 54. Anschließend beschleunigt die Lok auf Höchstgeschwindigkeit und die CV’s für den Motor sind eingestellt. Die meisten Modellbahner werden anschließend es nicht für nötig halten, die Motorsteuerung manuell zu optimieren. Dies wäre selbstverständlich noch möglich. Beim Vergleich zwischen dem letzten Jahr erschienen LokSound XL 4.0 und den jetzt neuen LokPilot XL 4.0 fiel dem Spur-G-Blog beim Test auf, dass die Werkseinstellungen des aktuellen LokPilot XL 4.0 bereits ohne Messfahrt mit der PIKO BR 218 sehr gute Ergebnisse lieferten.

Der LokPilot XL 4.0 hat auch bereits einen kleinen Pufferspeicher eingebaut. Im Test schaffte die PIKO BR 218 eine Strecke von ca. 10cm ohne Spannungsversorgung zu überbrücken. Dies reicht um ein Herzstück oder eine kleine verschmutze Stelle zu überwinden.

Die UVP des LokPilot XL 4.0 liegt bei 76 Euro. Im Fachhandel wird der Decoder etwas günstiger erhältlich sein. Mit dem LokPilot XL 4.0 erhält der Käufer einen modernen Decoder auf dem aktuellsten Stand der Technik.

Link-Tipp: www.esu.eu

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.