Test: Der Servo Entkuppler 11220 von Kadee [Video]

Seit zwei Wochen ist das neue Kadee Funkentkupplungssystem in den USA erhältlich. Leider hat Kadee Funkfrequenzen gewählt, die in Europa nicht zugelassen sind. Im Rahmen des umfangreichen Zubehörs gibt es aber den Servo-Entkuppler 11220. Dieser lässt sich problemlos an alle Lokdecoder mit Servoausgang anschließen, wie der aktuelle Spur-G-Blog-Test zeigt. Freundlicherweise hat Kadee dem Spur-G-Blog einen Entkuppler 11220 zur Verfügung gestellt, so dass der Entkuppler auch im neuen Reportage-Format des Spur-G-Blogs als Video vorgestellt werden kann.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=m1E-DECCKHw?feature=player_detailpage]

Der Servo-Entkuppler 11220 von Kadee wird betriebsfertig ausgeliefert. Der Servo ist fertig in der Gear Box eingebaut, so dass nur noch der Servo-Stecker in den passenden Decoder eingesteckt werden muss. Dabei muss man auf die richtige Polung des Kabels achten – die schwarze Leitung des 11220 Entkuppler ist GND. Realisiert ist der Entkuppler mit einer kleinen Kette. Durch die Bewegung des Servos zieht die Kette den Kopf der Klauenkupplung nach außen. Die Kette wird vielleicht den ein oder anderen optisch stören, aber sie arbeitet zuverlässig. Außerdem ist sie im Garten aus acht Meter Entfernung kaum noch sichtbar. Dafür wird der Spielspaß deutlich höher, wenn sich jetzt überall auf der Anlage echte Betriebsabläufe simulieren lassen.

Für den ersten Test hat der Spur-G-Blog den Servodecoder SWD02 von Dietz gewählt. Nach dem Einstecken des Servos funktionierte der erste Test sofort. Allerdings dreht sich der Servodecoder von Dietz in den Werkseinstellungen um 180 Grad. Laut Kadee darf sich der Servo aber nur um 90 Grad drehen, damit er in allen Situationen sicher funktioniert. Durch Anpassung einiger CVs lässt sich dies beim Dietz Decoder schnell korrigieren. (Das vorliegende Handbuch des SWD02 gibt zur Programmierung der Start- und Endposition des Servos nur wenige Informationen. Der Spur-G-Blog wird dazu am Dienstag einen eigenen Artikel veröffentlichen.) Im Video ist die „richtige“ Einstellung zu sehen, d.h. zwischen Start- und Endposition des Servos liegt ein 90 Grad Winkel.

Im zweiten Test wurde der Entkuppler mit einem ZIMO MX 695 Lokdecoder getestet. Auf dem ZIMO-Decoder ist das Soundprojekt von Heinz Däppen für die BR 194 von PIKO installiert. Heinz Däppen hat einen Servo-Entkuppler auf der Funktionstaste 9 mit Kupplungswalzer hinterlegt. Im Video sieht man schön, dass der Kadee Servo-Entkuppler 11220 auf Anhieb funktioniert. Lediglich an der Start- und Endposition könnte man noch etwas feilen. Auf Anfrage des Spur-G-Blogs erklärte Kadee jedoch, dass die Kupplung nur bei stehender Lok geöffnet werden sollte und empfiehlt den ZIMO Kupplungswalzer auszuschalten. Der Spur-G-Blog hatte bis jetzt leider nicht die Möglichkeit eines Langzeittest und ist sich nicht sicher, ob der Kupplungswalzer in der Praxis nicht doch funktioniert.

Durch den integrierten Servo ist der Kadee Entkuppler 11220 etwas länger als eine normale Kupplungs Gear Box von Kadee. Je nach Modell muss man also prüfen ob genug Platz vorhanden ist. Allerdings verfügt der Entkuppler nur über eine ca. 13,5cm lange Zuleitung. Für das US-System, bei dem der Entkuppler in ein Empfängermodul gesteckt wird reicht dies. Für eine große US Diesellok, bei der der Lokdecoder in der Mitte sitzt, ist die Zuleitung jedoch zu kurz. Im RC-Modellbauhandel sind jedoch entsprechende Verlängerungskabel erhältlich.

In den USA kostet der Servo-Entkuppler 50 Dollar (ca. 37 Euro). Allerdings sind bei diesem Preis noch keine Steuern oder Versandkosten enthalten. Auf den Webseiten der deutschen Importeure hat der Spur-G-Blog zum Redaktionsschluss noch keinen Hinweis auf einen Euro-Preis gefunden. Ist eine Lok bereits mit einem Servo-Decoder (wie z.B. dem ZIMO MX 695, dem ESU LokSound XL 4.0 oder dem neu angekündigten Massoth eMotion XL II) ausgestattet, sind die Kosten für die Umrüstung vergleichbar mit denen der Mitbewerber. Besitzt der Lokdecoder keine Servo-Steuerung kann man z.B. auf den Dietz Servodecoder SWD01 bzw. SWD02 zurückgreifen. Der kleine Decoder lässt sich in jeder Lok unterbringen, allerdings kann nur ein Servo an den SWD angeschlossen werden. Alternative kann man über den Einbau eines 4-Kanal-Servo-Decoders von ESU oder Uhlenbrock nachdenken. In großen US Diesellok wird es vermutlich möglich sein die „Zubehördecoder“ zu verstecken – vorher sollte man jedoch das Platzangebot auf den Millimeter genau ausmessen. Eine interessante Alternative wird der neue Massoth-Servodecoder sein – allerdings ist der noch nicht im Fachhandel erhältlich. Einen Nachteil haben alle diese Vorschläge jedoch: Es fallen die zusätzlichen Kosten für den Servodecoder an.

Wer bereits mit Kadee Klauenkupplungen fährt kennt deren Vorzüge. Für diese Gartenbahner ist die Kupplung 11220 von Kadee sehr interessant. Da der DCC-Markt in den USA nicht die gleiche Bedeutung hat wie in Europa, hat Kadee bis jetzt keine DCC-Servo-Vermarktung ihres neues Systems betrieben. Die vielen US-Fans in Europa werden sich sicherlich wünschen, dass Kadee für die europäischen Kunden ein attraktives Angebot für den 11220 Entkuppler entwickelt, so dass es sich für die Importeure lohnt diesen Kadee Entkuppler den deutschen Kunden anzubieten.

Link-Tipp: www.remoteuncoupling.com (Die offizielle Seite von Kadee zum neuen Entkupplungssystem)

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, Zubehör verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.