Buch-Tipp: Die Eisenbahn als Filmstar

Quelle: Spur-G-Blog [b]

Der transpress Verlag hat eine Sonderausgabe seines Klassikers „Die Eisenbahn als Filmstar“ veröffentlicht. Gegenüber der Original-Ausgabe sparen die Kunden 50 %. Die Sonderausgabe kostet nur 14,95 Euro und kann über jede Buchhandlung bestellt werden. Eberhard Urban und Kristiane Müller-Urban haben einen Blick in die Filmgeschichte geworfen und eine ganze Reihe von Kinofilmen gefunden, bei denen die Eisenbahn eine große Rolle spielte. Die Eisenbahn und der Film: Die Ursprünge beider haben zeitliche paralleln und die beeindruckende Kraft der ersten Dampflokomotiven war ein tolles Motiv für die ersten Filmemacher.

Und dieses eindrucksvolle Motiv wurde im Kino immer wieder aufgegriffen. Eberhard Urban nimmt die Leser mit auf eine Zeitreise von 1895 bis 2013. Die aktuellsten Filme wie „SAS – Alarm im Eurotunnel“ (2021) oder „Bullet Train“ (2022) sind in dem Buch noch nicht berücksichtigt.

Anhand von Kinoplakaten oder Fotos aus den Filmen wird kurz die Geschichte des Films und die darin vorkommenden Züge erzählt. Angerundet wird jeder Beitrag durch eine Infobox mit Titel, Erscheinungsjahr, Produzent, Regie, Drehbuch, etc.

Das Buch ist zum Stöbern in der Filmgeschichte gedacht. Daher werden alle Informationen aufgearbeitet, ohne tiefer ins Detail zu gehen. Wer sich fürs Kino interessiert, wird den einen oder anderen Film nach der Lektüre noch einmal sehen wollen. Wer hofft, detaillierte Informationen zu denen im Film genutzten Lokomotiven und Waggons zu erhalten, wird diese im Buch nicht finden.

Kompaktinformationen

Titel: Die Eisenbahn als Filmstar

Autor: Eberhard Urban, Kristiane Müller-Urban

ISBN: 978-3613-71635-3

Preis: 14,95 Euro

Verlag: transpress Verlag, Stuttgart

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Buch-Tipp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.