Historische Diesellok in Schönheide

Quelle: Museumsbahn Schönheide

Die Museumsbahn Schönheide lädt in einer Pressemitteilung zum nächsten Fahrtag ein: „Am Sonntag, 07. August 2002 erleben Sie erneut einen „Dieseltag“ auf der Museumsbahn Schönheide. Mit einem Kurzzug, welcher aus dem Aussichtswagen und einem weiteren Personenwagen besteht, befährt die V10C drei Mal die Strecke zwischen Schönheide und Stützengrün. Die knapp einstündige Fahrt beginnt jeweils am Bahnhof Schönheide um 10:30 Uhr, 13:30 Uhr sowie 15:30 Uhr. Dort gibt es neben Souvenirs auch einen kleinen Imbiss mit Wiener Würstchen, Bockwurst und Getränken. Den nächsten Dampfbetrieb gibt es dann wieder am 28. August wenn Fahrten zum Schulanfang auf dem Plan stehen. Wie der Name „Museumsbahn“ schon andeutet, werden hier alte, museale Fahrzeuge erhalten und möglichst betriebsfähig präsentiert. Ein jüngeres, aber dennoch museales Fahrzeug ist die Diesellok des Baujahres 1960.

Unter der Typbezeichnung V10C stellte der VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg zwischen 1959 und 1975 eine Serie von 496 Exemplaren für unterschiedliche Spurweiten her. Die Typbezeichnung V10C deutet hier auf einen Verbrennungsmotor mit 100 PS Leistung und 3 Achsen hin. Die schmalspurige Diesellokomotive war für den Rangierdienst in Werk- und
Anschlussbahnen konzipiert. Ein luftgekühlter 6-Zylinder-Dieselmotor, ein mechanisches 4-Gang-Stufengetriebe und eine Wurfhebelbremse genügten zunächst diesen Anforderungen. Ab 1990 änderte sich dies jedoch, da vielerorts Betriebe geschlossen wurden und die Werkloks auf Privat- oder Museumsbahnen eine neue Heimat fanden. So kam auch die V10C der Papierfabrik Wilischthal zur Museusbahn Schönheide. Um jedoch auf der steigungsreichen Strecke bei Schönheide eingesetzt werden zu können, erhielt die Diesellok im Jahr 1992 im Bw Aue eine Druckluftbremse. Die Lok war eines der ersten Fahrzeuge, welches zum damals neu gegründeten Verein nach Schönheide kam. Inzwischen umfasst der Fuhrpark noch zwei Dampflokomotiven, vier Personenwagen, einen offenen Aussichtswagen sowie zwei Gepäckwagen.“ Quelle: Michael Kapplick / Museumsbahn Schönheide

Link-Tipp: www.museumsbahn-schoenheide.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.