PIKO Jahrespressekonferenz 2022

Traditionell veranstaltet PIKO zu Beginn jedes Jahres eine Jahrespressekonferenz. Hier die dazugehörige Pressemitteilung von PIKO im Wortlaut:

Im Rahmen der alljährlichen Pressekonferenz berichtete die Geschäftsleitung des Sonneberger Modellbahnherstellers PIKO über die Umsatzentwicklung des vergangenen Jahres und stellte den anwesenden Medienvertretern das attraktive Neuheiten Programm sowie die Planung für das Jahr 2022 vor.

PIKO Inhaber, Herr Dr. René F. Wilfer, präsentiert erste Muster von 2022er Neuheiten in den Spurweiten N, TT und H0 – Quelle: PIKO Spielwaren GmbH [b]
  1. Umsatzentwicklung in 2021

PIKO Inhaber, Herr Dr. René F. Wilfer, war sichtlich erfreut, den anwesenden Gästen der Pressekonferenz von einem auch wieder sehr erfolgreichen Jahr 2021 bei PIKO berichten zu können.

Die Corona Pandemie hat die Welt nun das zweite Jahr begleitet.

Der Modellbahnmarkt hat sich wie bereits in 2020 auch in 2021 weiter positiv entwickelt.
Viele Modellbahner haben sich unter den Corona bedingten Einschränkungen intensiver ihrem Hobby gewidmet. Aber auch eine Vielzahl neuer Kunden haben sich dem faszinierenden Hobby Modellbahn zugewandt.

Dieser sehr erfreulichen Marktentwicklung in 2021 standen zunehmende Schwierigkeiten bei der Logistik und der Beschaffung von elektronischen Bauelementen sowie teilweise dramatische Kostensteigerungen bei Containerlieferungen aus China entgegen. So hat sich durch fehlende Kapazitäten die Laufzeit einer Containerlieferung von China nach Europa von früher 6 Wochen auf aktuell bis zu 10 Wochen deutlich verlängert. Zudem haben sich die Transportkosten für einen 40 Ft. Container um mehr als das 6-fache erhöht. Zusätzlich führte der weltweite Mangel an elektronischen Bauelementen auch bei PIKO dazu, dass es zu Einschränkungen bei der Produktion von digitalen Lokmodellen und der Bereitstellung von Decodern kam und auch aktuell noch kommt.
Dies führte u.a. zu Terminverschiebungen bei der Auslieferung von geplanten Neuheiten.

So konnte im Dezember nur einer von ursprünglich zwei geplanten Containern mit Ware von PIKO China zur Auslieferung an den Handel gebracht werden. Da sich die Ankunft dieses Containers auch noch verzögerte, musste bei PIKO in Sonneberg zwischen den Weihnachtsfeiertagen im Vertrieb und Versand gearbeitet werden, damit die PIKO Fans weltweit zeitnah ihre gewünschten Dezember Neuheiten im Handel erwerben konnten.

Trotz dieser schwierigen Umstände konnte PIKO das erfreuliche Wachstum der letzten Jahre auch in 2021 weiter fortführen und zum Jahresende mit einem Zuwachs von + 12,3 % gegenüber dem Vorjahresumsatz abschließen.

Somit gelang es dem Sonneberger Modellbahnhersteller seinen Umsatz in den letzten 5 Jahren um imposante 74,5 % zu steigern und damit seinem Ziel, der zweitgrößte Modellbahnhersteller auf dem kontinentaleuropäischen Markt und die Nummer 1 unter den Gleichstromanbietern zu werden, mit großen Schritten näher kommen

Besonders erfolgreich entwickelte sich in 2021 der Exportbereich. Hier konnte PIKO den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um + 19,5%.

Deutlichen Umsatz-Zuwachs konnte PIKO in 2021 in Ländern mit eigenen Vertriebsorganisationen, wie in den USA, Polen, Russland, den Niederlanden sowie Österreich erreichen. So konnte PIKO RUS, die PIKO Vertriebsorganisation für Russland mit Sitz in Moskau, zum Jahresende 2021 auch mit dem hausinternen Titel: „PIKO Export-Nation 2021“ ausgezeichnet werden. Durch aktives Marketing und eine intensive Betreuung des dortigen Marktes sowie dem erfolgreichen Verkauf von Start-Sets gelang es die Umsätze weiter zu steigern und die Marktposition auszubauen.

Aber auch in Tschechien, in Italien, in Ungarn oder in Frankreich, in Ländern, in denen PIKO Produkte von Importeuren vertrieben werden, entwickelten sich die Umsätze sehr positiv.

Durch einen extrem hohen Dezemberumsatz gelang es PIKO aber auch zum Jahresende hin in Deutschland, mit knapp 2/3 Umsatzanteil der größte Markt von PIKO, mit einem Plus von + 8,5% über dem Vorjahr ein gutes Jahr 2021 zu beenden. Hier war vor allem der Fachhandel als größter und wichtigster Vertriebsbereich der maßgebliche Umsatztreiber. Aber auch das B2C Geschäft hat sich insbesondere im Onlinebereich sehr erfreulich entwickelt.

Zu diesem erfreulichen Umsatzzuwachs haben neben einem zwischenzeitlich sehr breiten PIKO Sortiment in den 4 Spurgrößen H0, Gartenbahn, TT und N auch wieder sehr attraktive und hochwertige Neuheiten sowie das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis der PIKO Produkte beigetragen.

PIKO hat sich damit in den letzten Jahren weltweit zu einem zuverlässigen Partner am Modellbahnmarkt entwickelt. Der Handel wie auch die Konsumenten honorieren dies durch ihr Kaufverhalten. Immer mehr Modellbahner werden Fans der Marke PIKO.

Ein wichtiger Baustein dieser erfolgreichen Entwicklung war und ist die gute und stabile Warenversorgung des Handels sowie die termingerechte Auslieferung der angekündigten Neuheiten. Trotz der schwierigen Lage, konnten dies alle PIKO Mitarbeiter mit hohem Einsatz sowohl in Sonneberg, hier wird der komplette Gartenbahnbereich produziert, als auch im südchinesischen Chashan, in dem alle N, TT sowie ein Großteil der H0 Artikel gefertigt werden, auch in 2021 überwiegend sicherstellen.

Die guten Umsatzergebnisse im Inland wie auch im Export führten dazu, dass PIKO in 2021 einen Gewinn erwirtschaftet hat und damit gut aufgestellt ist, den Herausforderungen des Modellbahnmarktes in den nächsten Jahren entgegen zu blicken.

  1. Neuheitenvorschau 2022

PIKO Inhaber, Herr Dr. René F. Wilfer, nutzte die Pressekonferenz, um den anwesenden Medienvertretern zusammen mit dem Vertriebsleiter Jens Beyer sowie dem Leiter des Produktmanagements, Herrn Matthias Fröhlich das attraktive Neuheitenpaket zu präsentieren, welches mehr als 400 neue Produkte in den vier Spurgrößen G, H0, TT und N umfasst und damit auch in 2022 wieder sehr umfangreich ausgestaltet ist.

In der Spur G, der Spur der Gartenbahner und die größte Spurweite bei PIKO, bringt der Sonneberger Modellbahnhersteller die äußerst attraktive Dampflokomotive der BR 94.5 mit dem Spitznamen „Rennsteighirsch“ in der Version der Deutschen Reichsbahn auf den Markt. Die Lokomotive kann dank eines geteilten Fahrwerks auch enge Radien befahren und besitzt viele angesetzte Details. Geliefert wird eine Version mit und eine ohne Sound.

Zu den Formneuheiten bei den Wagen zählt zum einen ein funktionsfähiger Schüttgutwagen der Deutschen Reichsbahn. Zum anderen erscheint ein mit allen bekannten Klemmbausteinen kompatibler Klemmbausteine-Wagen. Als weiteres Highlight wird ein Messwagen angeboten, welcher mit einem großen Display ausgestattet ist und darüber hinaus u.a. eine unkomplizierte Übertragung vieler Modellbahndaten per WLAN auf ein Tablet, Smartphone oder den PC sowie die anschließende graphische Auswertung der Daten mit einer optional erhältlichen Software auf dem PC ermöglicht.

Im H0 Bereich (Maßstab 1:87), dem umsatzstärksten Segment innerhalb des PIKO Portfolios, erscheint erneut eine Vielzahl von interessanten Neuheiten im Digitalbereich und den Produktlinien Expert Plus, Expert, Hobby sowie Classic nostalgie. Auf einige Highlights für den in- und ausländischen Markt wurde im Rahmen der heutigen Pressekonferenz näher eingegangen.

Ein Highlight im PIKO H0 Segment stellt die Dampflok der BR 93 dar. Die Lokomotive wird im Laufe des Jahres in den vier verschiedenen Ausführungen der DB, ÖBB, SNCB und PKP erscheinen. Die jeweiligen Varianten überzeugen durch die landestypischen Gestaltungen, zum Beispiel bei den Leitungen, Kaminen, Lampen und Führerhäusern.

Darüber hinaus dürfen sich die Freunde historischer Altbau-Lokomotiven über das markante Deutsche Krokodil BR 194/ E 94 in den Ausführungen der DB in der Epoche IV und der DR in der Epoche III freuen.

Modellbahnfreunde moderner Fahrzeuge werden durch die formneue BR 152 bedient, einer schweren Güterzuglokomotive im Dienst der DB AG.

Diese attraktiven Formneuheiten erscheinen in den analogen Varianten für Gleich- und Wechselstrom sowie als Soundversionen mit werksseitig eingebautem PIKO PSD XP 5.1 Decodern der neuesten Generation.

Auf die auffälligen Dieselloks NoHAB als Ableger der legendären F-Reihe des US Herstellers EMD dürfen sich Modellbahnenthusiasten aus Dänemark, Ungarn und Belgien freuen. Um die Eleganz des Vorbilds zu erreichen, wurde größter Wert auf die unzähligen Details gelegt. Die seitlichen Lüftungsgitter aus feinen Ätzteilen sind hierbei ein absoluter Blickfang.

Dieselloks der Rh 600 der NS sowie der Rh 2200 NS in feinster Detaillierung und mit zeitgemäßer Ausstattung sind für unsere Freunde aus den Niederlanden geplant.

Für unsere Nachbarn in Österreich erscheinen neben vielen Wagen auch Varianten der Reihen 1041, 1044 und Taurus der ÖBB.

Weitere interessante Farb- und Formvarianten sind stellvertretend die Vectron Lokomotiven. Die hochmoderne E-Lok der Epoche VI erfreut sich bei Privatbahnen großer Beliebtheit. Auch im europäischen Ausland ist der Vectron anzutreffen.

Die Modellbahner in Polen erhalten in diesem Jahr mit dem schon angekündigten Triebzug der BR EN 57 der PKP ein weiteres hervorragendes Modell einer wichtigen polnischen Lok-Baureihe, die in unserem östlichen Nachbarland jahrelang zum täglichen Erscheinungsbild der Bahn gehörte.

Die Modellbahner aus der Schweiz erhalten mit dem elfteiligen Giruno einen modernen Triebzug mit höchstem Spielwert. Die umfangreichen Signalbilder werden durch ein eigens entwickeltes Bus-System im Zug gesteuert. Ergänzt wird das Portfolio durch Form- und Farbvarianten der Re 4/4, der Ae 6/6 und vielen Wagen.

Für Frankreich stehen attraktive Farbvarianten der CC 25000 und der BB 60000 sowie viele Wagen auf der Agenda.

Mit den dreiachsigen Umbauwagen der Deutschen Bundesbahn erscheint eine weitere, wichtige und neukonstruierte Wagenfamilie im Maßstab 1:87, die das Zugbild in der Bundesrepublik nachhaltig prägte.

Bei den Sets ist u.a. ein Wendezug mit einer E-Lok der BR E 41, Umbauwagen und Mitteleinstiegssteuerwagen der Deutschen Bundesbahn zu nennen, das PIKO Freunden die Möglichkeit bietet, längst vergangene Zeiten im Modell wieder aufleben zu lassen.

Die Spitze der PIKO H0 Modelle stellen die Fahrzeuge der Expert Plus Linie dar. Hier wird das Sortiment durch ein Pärchen Wohn-/Werkstatt-Wagen der DB AG und einen Speisewagen der DR erweitert. Beide Neuheiten verfügen über umfangreiche Sound- und Lichtfunktionen sowie integrierten Pufferspeicher für seidenweiche Fahrten ohne unerwünschte Stromunterbrechungen und beleben auf diese Weise optisch und akustisch alle Modellbahnanlagen.

Das Classic nostalgie Programm wird durch eine Variante des Dieseltriebwagens Desiro Trilex mit seiner attraktiven Farbgebung erweitert. Zusätzlich erscheinen der dreiteilige Doppelstockgliederzug DGBgp der DR und viele weitere Farbvarianten bekannter Wagentypen.

In dem besonders preisgünstigen H0 Hobby Sortiment überzeugen mehrere Farb- und Beschriftungsvarianten bekannter Baureihen und Wagen sowie ein neukonstruierter Klemmbausteine-Wagen in der bewährten PIKO Qualität.

Im TT Sortiment (Maßstab 1:120) wird die ersehnte E-Lok der BR S499.1 der ČSD realisiert. Das schöne Fahrzeug mit moderner Next18 Schnittstelle, schlierenfrei polierten Fenstern und Fahrwerkbeleuchtung kommt schon bald in den Fachhandel. Wie auch im H0 Maßstab erscheint eine Soundversion mit authentischen Geräuschen. Zu den zahlreichen weiteren Neuheiten gesellt sich im TT Bereich eine Variante der beliebten Dampflokomotive BR 83.10 der DR in der Ausführung der Epoche III, eine V15 der DR sowie ein Messwagen auf Basis des Güterwagens G02 mit Bremserhaus. Die technische Innovation in der Spur der Mitte erfasst Messdaten, wie zum Beispiel Steigung und Geschwindigkeit, und ermöglicht via WLAN oder USB-Verbindung eine weitreichende Analyse der Modellbahnanlagen.

Im PIKO N Bereich (Maßstab 1:160) erscheinen die formneuen Modelle der Güterzug-Altbau-Elektrolokomotive BR 191 DB und der typischen deutschen IC Lokomotive BR 101 der DB AG, die beide bereits die H0 Modellbahner begeisterten. Wie schon in H0, sind Formgebung, Detaillierung und Vorbildtreue höchste Wichtigkeit beigemessen. Technisch warten die Loks mit moderner Next18 Schnittstelle und LED-Beleuchtung auf. Die PIKO N Silberlinge erhalten Zuwachs durch Epoche 4 und 5 Farbvarianten.

  1. Planung 2022

Aufgrund der guten Positionierung von PIKO im Handel sowie der umfangreichen und attraktiven Neuheiten für die verschiedenen Märkte und Spurgrößen plant man
bei PIKO für 2022 eine Umsatzsteigerung von + 8%.

Dabei soll das Wachstum sowohl im Inland wie auch im Exportbereich gleichermaßen erfolgen.

Einen Überblick über das komplette PIKO Modellbahnsortiment 2022 findet man sowohl im Internet unter www.piko.de als auch in den aktuellen Katalogen für 2022, die seit Anfang des
Jahres im Fachhandel oder direkt bei PIKO erhältlich sind.

  1. Tag der Offenen Tür 2022

Im Rahmen der Pressekonferenz wies Geschäftsführer Dr. René F. Wilfer auch auf den für den 18. Juni 2022 geplanten 12. „Tag der Offenen Tür“ im PIKO Stammwerk in Sonneberg hin.
Corona bedingt wurde dieses zwischenzeitlich schon traditionelle Event von 2021 um ein Jahr verschoben. Bei PIKO laufen bereits die Vorbereitungen an, um den Besuchern wieder ein interessantes und attraktives Programm bieten zu können.

Die Gäste können an diesem Tag erleben, wie PIKO Modellbahnartikel produziert werden, mit PIKO Experten aus Konstruktion und der Serviceabteilung in Kontakt treten und sich mit vielen hoffentlich begeisterten PIKO Fans aus aller Welt austauschen. Natürlich wird es auch wieder attraktive Sondermodelle sowie vergünstigte 2. Wahl Artikel geben und eine große Tombola.

Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt wie für die kleinen Gäste, die an einer großen PIKO Gartenbahn Spielanlage die Emotion Modellbahn erleben bzw. an weiteren Spielstationen inkl. einer Hüpfburg Spaß haben können.

Den Besuchern stehen in der Nähe ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung und wer stilecht mit der Bahn anreist kann den kostenlosen Busshuttle vom Bahnhof Sonneberg zum PIKO Werksgelände nutzen.

Wenn die Bauarbeiten wie geplant weiter laufen, sollten die Gäste auch bereits erste Eindrücke vom neuen PIKO Flagship Store auf dem PIKO Firmengelände mitnehmen können. Die Eröffnung dieses Vorzeigegeschäftes ist dann zum Ende des dritten Quartals angedacht.

Weiter Informationen zum „Tag der Offenen Tür“ sowie zur Möglichkeit, sich online vorab anzumelden, findet man auf den PIKO Websiten www.piko.de sowie www.piko-shop.de

Quelle: Dr. René F. Wilfer und Jens Beyer – PIKO Spielwaren GmbH

Link-Tipp: www.piko.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit PIKO verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.