ZIMO: Ausblick auf neue Produkte

Hier noch der Prototyp des MS990L – Quelle: ZIMO [b]

Der neue ZIMO Newsletter kündigt eine Reihe von neuen Produkten an. Zusätzlich hatte der Spur-G-Blog die Möglichkeit, bei ZIMO einige Infos nachzufragen. Beginnen wir mit der neuen MS-Decoder-Familie: Seit Langem sind die beiden Großbahndecoder MS950 und MS 990 angekündigt. Die Produktion steht nun unmittelbar bevor, sodass ZIMO vermutlich auf ihren Messeständen bei der Faszination Modellbau in Friedrichshafen und der Intermodellbau in Dortmund die ersten Seriendecoder zeigen kann.

Der MS950 wird mit 4A als Spur O-Decoder beworben, eignet sich aber natürlich für viele Gartenbahn-Lokomotiven mit nur einem Motor. Die MS950-Decocder haben eine Stiftleiste und werden mit der passenden Lokplatine mit Lötpads ausgeliefert. Die Maße betragen 50 mm x 23 mm x 13mm. Der MS950 kostet mit 11 Funktionsausgängen und einen 2 x 3 Watt Audioverstärker 145,00 Euro. Der MS955 hat zusätzlich zwei Eingänge für Rauchtemperatursensoren, einen Anschluss für einen externen Lautstärkeregler und mit 2 x 5 Watt einen stärkeren Audioverstärker. Er wird 175,00 Euro kosten.

Mit 6A Leistung und 2 x 10 Watt Audioverstärker präsentiert ZIMO den MS990 als den Gartenbahndecoder. Seine Maße betragen 50 mm x 40 mm x 13 mm und er besitzt sogar 15 Funktionsausgänge. Wie alle Großbahndecoder der MS-Familie verfügt der MS990 drei on-board „Stay-alive“ Supercaps (3F / 2,7 V). Der MS990L mit Stiftleiste wird 195,00 Euro kosten und der MS990K mit Schraubklemmen 215,00 Euro.


Mit dem erscheinen der Großbahndecoder soll es für die MS-Decoderfamilie die neue Firmware 4.115 geben. Diese verbessert die ABC Empfangsqualität, den konstanter Bremsweg und ermöglich in Decodern mit mfx-Transistoren eine Rückmeldungen ohne Motor & Lampen im DCC Service mode. Für die Großbahn-Decoder wird die jeweilige Servosteuerung mitgeliefert. Ebenso pflegt ZIMO die MX-Decoderfamilie weiter. Dort wird es die Firmware 40.7 geben, die keine neue Funktionen sondern diverse Fehlerkorrkturen enthält. Ebenso soll diesen Monat die Firmware 84.00 fürs MXULFA erscheinen. Auf seiner Homepage erläutert ZIMO sehr ausführlich die jeweiligen Änderungen der Firmwareversionen.

Außerdem stellt ZIMO im Newsletter den neuen Handregler MX33 vor. Dort erhöht ZIMO die Prozessor- und Speicherkapazität. So wird zum Beispiel die interne Flash-Karte von 4 GB auf mit 32 GB aufgestockt. Die aktuelle Software reizt die MX33-Hardware nach Angaben von ZIMO erst zu ca. 25 % aus, sodass genügend Reserven für die Zukunft vorhanden sind. Durch die „Chip-Krise“ kann ZIMO leider keinen konkreten Liefertermin nennen. Im Newsletter schreibt ZIMO, dass bei den „schon bestellten Teile […] eine Lieferzeit von mehr als einem Jahr gesetzt“ wurde.

Im Newsletter kündigt ZIMO neue Großbahn-Raucherzeuger an. Da die ZIMO Großbahn-Decoder bereits über eine integrierte Steuerung für Heizelement und Ventilator verfügen, soll es einen Rauchgenerator ohne Steuerungselektronik geben. Dadurch soll der ZIMO Rauchgenerator günstiger auf dem Markt angeboten werden können. In Planung ist der neue Rauchgenerator in unterschiedlichen Größen, um so mehr Gartenbanlokomotiven bedienen zu können. Über Liefertermin oder Preis sagt der Newsletter noch nichts.

Mehr Informationen zu den Produkten von ZIMO gibt es auf der Homepage.

Link-Tipp: www.zimo.at

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Digital, ZIMO verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.