5. Wipperliesenwandertag inkl. Einweihung Wanderstempel

Wandern und Zugfahrt im Oktober 2020 – Quelle: Marco Zeddel / Mansfelder Bergwerksbahn [b]

In einer Pressemitteilung lädt die Mansfelder Bergwerksbahn für den 24. Oktober 2020 zu einer Sonderfahrt ein: Auf Grund des großen Zuspruchs zu den Wipperliesenwandertagen seit 2016, wird es auch 2020 wieder – mittlerweile die 5. Tour dieser Art – per Schiene und per Pedes durchs wildromantische Wippertal geben. So wird der Eßlinger-Triebwagen der Wipperliese wie geplant als Wanderzug integriert werden. In Kooperation mit der Kreisbahn Mansfelder Land GmbH und dem Mansfelder Bergwerksbahn e. V. und weiterer Kooperationspartner startet die Tour diesmal anlässlich dem Jubiläumsjahr „100 Jahre Wipperliese“ am Samstag, 24.10.2020 um 9:00 Uhr am Bahnhof Klostermansfeld in Benndorf. Hier sind auch die Fahrkarten am Tag des Geschehens eine halbe Stunde vor Abfahrt erhältlich.

„Lassen Sie sich verzaubern vom wildromantischen, sagenumwobenen, märchenhaften Wippertal. Suchen und erkunden Sie mit uns geheimnisvolle Orte, urige Gastwirtschaften und herrliche Ausblicke ins Wippertal.“, heißt es in den Bekanntmachungen und Plakaten zum Wandertag weiter. Diese Aussage ist an dem Tag Programm, denn in der Wipperklause in Biesenrode wartet auf die Wanderer zum Abschluss Kaffee und Kuchen.

Als besonderer Höhepunkt wird an diesem Tag der letzte „Wippertaler Wanderstempel“ an der ehemaligen Burgschenke in Rammelburg mit dem Motiv der Rammelburg eingeweiht. Die Stempeltour geht auf eine Idee und Initiative der Arbeitsgemeinschaft zur Erhaltung der Wipperliese und touristischen Aufwertung des Wippertals und der ansässigen Gastwirte sowie weiterer Kooperationspartner zurück. Im Wippertal und Umgebung gibt es dann ca. 10 Wanderstempel unter dem Motto „Wildromantisches Wippertal“, welche z.B. bei Gastwirten und touristischen Einrichtungen aber auch im Triebwagen der „Wipperliese“ selbst zu finden sind. Ergänzt werden diese durch weitere Bonusstempel entlang des weiteren Verlaufs der Wipper. Eine Übersicht findet der geneigte Wanderer im Wippertaler Stempel(S)pass, einem 20seitigen Heftchen mit allen wichtigen Informationen, Karten und Stempelfeldern. Dieses ist ab sofort über die Mansfelder Bergwerksbahn und die regionalen Touristinformationen zu beziehen.

„Jeder Stempel hat sein eigenes Bildmotiv der jeweiligen Örtlichkeit tragen, wie z. B. die Rammelburg, das Schwert im Stein, die Zwergenlöcher oder auch die Parkeisenbahn. Anders als bei der Harzer Wandernadel, werden die Stempel in „wipperliesenblauen“ Kästen meist an Gastwirtschaften und touristischen Einrichtungen zu finden sein, welche jeweils mit einem entsprechenden Schild mit der Nummer und dem Namen der jeweiligen Stempelstelle gekennzeichnet sind.“, so Marco Zeddel, Pressesprecher der Bergwerksbahn und Mitinitiator der Stempelroute.

Die Wanderung geht diesmal in einer ersten Etappe durch den Ort Rammelburg von dort entlang am Nordhang des Wippertals vorbei am Schwert im Stein nach Biesenrode. Hier warten Kaffee und Kuchen in der Wipperklause auf die Wanderer. Wenige Meter von der Wipperklause besteht danach die Möglichkeit der Rückfahrt ab dem Hp Biesenrode.

Im Übrigen – so im Plakat weiter – ist bitte für wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk selbst zu sorgen. Teilnahme nur mit Voranmeldung und Zahlung der Teilnahmepauschale von 20,00 €/Person (Kinder bis 6 Jahre frei/bis 14 Jahre die Hälfte) möglich. In der Teilnahmepauschale sind enthalten: An- und Abreise mit der Wipperliese ab Klostermansfeld, Wanderführer und eine kleine Überraschung.

Wichtig! Teilnahme aus Kapazitätsgründen auf max. 40 Personen und vorbehaltlich ggf. noch geltender Corona-Verordnungen begrenzt! Voranmeldung bitte bis 30.09.2020 und Kartenvorverkauf über Büro Mansfelder Bergwerksbahn.

Quelle: Marco Zeddel / Mansfelder Bergwerksbahn

Link-Tipp: www.bergwerksbahn.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.