Gartenbahn profi 2/2020 kommt in den Handel

Ausgabe 2/2020 des Magazins „Gartenbahn profi“ kommt jetzt in den Zeitschriftenhandel – Quelle: Spur-G-Blog [b]

Die Ausgabe 2/201o des Gartenbahn profi kommt jetzt in den Zeitschriftenhandel. Die Zeitschrift ist auch bei vielen Gartenbahn-Fachhändlern erhältlich. Das Magazin kostet 7,80 Euro. Der Verlag bietet attraktive Abos an. Die Abonnenten sollten ihre Ausgabe bereits in den Händen halten.

Traditionell ist der Schwerpunkt der März-Ausgabe ein Rückblick auf die Spielwarenmesse in Nürnberg. Dieses Jahr werden die Messehighlights auf 17 Sonderseiten vorgestellt. Diese Anzahl von Seiten lässt sich leider nicht durch die Aussteller in Nürnberg füllen. Aber viele Hersteller ohne Messestand nutzen die Zeit Ende Januar um ihre Neuheiten online vorzustellen.

In der Titelgeschichte wird die Gartenbahn von Dietmar Aurich vorgestellt. Die Außenanlage orientiert sich an sächsischen Motiven. Als Innenanlage wird die Ausstellungsanlage des US Railway Teams St.Georgen aus dem Schwarzwald vorgestellt. Auf 330 qm schlängeln sich fast 500 m Gleis und erlauben einen bunten und vielseitigen Zugbetrieb. Golden Gate Bridge und der Big Boy sind nur zwei von vielen Highlights. Das US Railway Team St. Georgen bietet regelmäßig die Möglichkeit die Anlage zu besichtigen.

Für den Vorbildbericht geht es in den Nordwesten der USA. Der zweite Teil des Berichts über die White Pass & Yukon Railroad widmet sich aber nicht nur den Shovelnoses. Außerdem werdem die RhB Plattformwagen B2271 bis B2281 vorgestellt.

An den Vorbildbericht der RhB Wagen B2271 bis B2281 schließt sich ein Artikel über die Modelle des Kleinserienherstellers Feld Groß- und Gartenbahnen an. Als Großserienproduktion gibt es mittlerweile die Pantographenantriebe von Massoth, deren Werdegang in dem Magazin ebenfalls vorgestellt wird.

In den Werkstattberichten wird zum Beispiel der Umbau eines RhB-Personenwaggons zum Messwagen Xak 96501 vorgestellt. Mit Hilfe der Decals von Tröger-2m und etwas Bastelgeschick, lässt sich das Projekt auch von vielen Modellbauern nachbauen. Ebenso wird der Umbau einer alten LGB Diesellok zu einer RhB Rangierlok sowie der Eigenbau von Signalen gezeigt.

LGB liefert alle neuen Loks mit einem Digitaldecoder aus. Welche Einstellungen auch für analoge Gartenbahner interessant sein können, erklärt der Gartenbahn profi in dieser Ausgabe ausführlich. Der Verladekran für die Feldbahn und der Bau der Heeresfeldbahnlok „Lungau“ richten sich an anspruchsvolle Modellbauer.

An dieser Stelle kann wieder nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Gartenbahn profi präsentiert werden. Weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe, Bezugsquellen und Abo-Angebote gibt es auf der Homepage.

Link-Tipp: www.gartenbahn-profi.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Zeitschriften veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.