Gute (nachhaltige) Vorsätze bei der Zittauer Schmalspurbahn

Ein Blick in eine umweltfreundliche Zukunft – Quelle: SOEG / E. Gross

Die Zittauer Schmalspurbahn setzt ab 2020 verstärkt auf Nachhaltigkeit. Details dazu erläutert sie in einer Pressemitteilung:

Mit einem Maßnahmenplan möchte die Bahngesellschaft in allen ihr möglichen Bereichen umweltbewusst handeln. So werden die Werbemittel, wie Fahrpläne und Infobroschüren, nur noch auf 100 % Recyclingpapier gedruckt. Plastiktüten werden durch Stoff- und Papiertüten, sowie Luftballons durch Papierfahnen, ersetzt. Bereits im letzten Jahr wurden sämtliche Bahnsteigbeleuchtung auf energiesparende LED umgerüstet.

„Sicher sind dies nur kleine Maßnahmen, aber die ersten Schritte zum nachhaltigen Denken und Handeln. Denn jeder kann einen Beitrag leisten, unser Ökosystem zum Wohl zukünftiger Generationen lebenswert zu erhalten“, so Geschäftsführer Ingo Neidhardt.  Bei den Dampflokomotiven werden alle möglichen technischen Voraussetzungen geschaffen, um den CO2-Austoß zu minimieren, jedoch stößt man bei der 100 Jahre alten Technik an Grenzen. Umso wichtiger ist es, in allen anderen Bereichen, die Vorgaben des Umweltschutzes zu erfüllen.

Auch das diesjährige Motto der SOEG am Komm‘rum-Tag widmet sich intensiv diesem Thema. Am 17. April gibt es im Bahnhof Jonsdorf einen Naturmarkt mit regionalen (Bio-)Händlern und einer Kinder-Kräuterwerkstatt mit Heilpraktikerin Christine Cieslak, diese präsentieren und informieren zu nachhaltigen Produkten und servieren regionale Köstlichkeiten.

Quelle: Manuela Bartsch / Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen, Vorbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.