LED Lichtleiste von Massoth mit Decoder

LED Lichtleisten standen bei vielen Zubehörherstellern in den letzten beiden Jahren auf dem Neuheitenprogramm. Heute schaut sich der Spur-G-Blog die 33 cm langen Lichtleisten von Massoth (Artikelnr. 8124302 / 39,95 Euro im 2er Pack) an. Die LED Lichtleisten von Massoth können analog oder digital verwendet werden. In der Voreinstellung ist der integrierte Decoder auf Adresse 3 und 14 Fahrstufen eingestellt. Bei der Benutzung von mehr Fahrstufen sollte der Decoder vor dem ersten Einsatz entsprechend eingestellt werden. Laut Massoth verbraucht die Lichtleiste nur 0,03A. Insbesondere beim Einsatz vieler beleuchteter Personenwagen macht sich der geringe Stromverbrauch positiv bemerkbar. Laut Anleitung liefert die Lok im Analogbetrieb ab ca. 9V eine gleichmäßige Helligkeit.

Die 33 cm LED Lichtleiste von Massoth – Quelle: Spur-G-Blog [b]

Die benutzte 33 cm lange Version der Lichtleiste hat 6 LEDs. Für kürzere Wagen besitzt die Lichtleiste zwei Trennstellen. Mit der ersten Trennstelle kürzt man die Leiste auf 20 cm und 4 LEDs, mit der zweiten Trennstelle auf 13 cm und 2 LEDs. Zusätzlich verfügt die Lichtleiste noch über einen zweiten Funktionsausgang. Damit lässt sich zum Beispiel eine Schlußleuchte oder einen Verdampfer anschließen. Des weiteren bietet die Lichtleiste noch einen Anschluss für einen Spannungspuffer. Es kann entweder ein 35V Kondensator oder ein Massoth PowerCap angeschlossen werden. Letztere hat den Vorteil, dass er Programmierphasen erkennt und Störungen dieser vermeidet. Beim Anschluss eines Kondensators ist keine weitere Hilfsschaltung notwendig. Alle Anschlüsse sind als Lötpads realisiert.

Einen PIKO US-Personenwagen nachrüsten

Für den Praxistest habe ich einen US-Personenwagen von PIKO umgerüstet. Grundsätzlich hat PIKO in diesen Wagen die Nachrüstung einer Innenbeleuchtung vorgesehen. Allerdings haben die Wagen ab Werk Kunststoffräder, so dass die Stromversorgung sicher gestellt werden muss. Ich habe mich für den Einbau von zwei Metallrädern mit Stromabnahme entschieden. Aus Kostengründen wird an jedem Drehgestell der zweite Radsatz durch eine einfache Metallachse ergänzt. Eine günstige Alternative wäre es die verschiedene Wagen mit einem Kabel per Stecker zu verbinden. Bei dieser Lösung habe ich im Internet folgenden Tipp gefunden: Falls die gewählte Steckverbindung keinen Verpolungsschutz bietet, sollte man auf einen dreipoligen Stecker ausweichen. Dann wählt man die mittlere Leitung als Plus und die beiden äußeren als Minus. So kommte es in der Praxis zu keinen Verpolungen…

Bei der vom Spur-G-Blog gewählten Variante mit den Metallradsätzen und Stromabnehmern muss man den PIKO Wagen fast komplett auseinander nehmen. Dabei ist das Trennen der Bodenplatte vom Gehäuse eine kleine Herausforderung. Dafür hat PIKO einen doppelten Boden eingeplant, der eine unsichtbare Verlegung der Stromkabel ermöglicht.

Für die PIKO US-Wagen muss die Massoth Platine an der ersten Trennstelle auf 20 cm gekürzt werden. Dazu habe ich vorsichtig eine Metallsäge genutzt. Für die Beleuchtung des Wagens bleiben somit vier LEDs übrig. Die Leiste enthält verschiedene Bohrungen, mit denen sie sich sicher an den vorgesehenen Aufnahmepunkten verschrauben lässt. Da weder beim Wagen noch bei der Lichtleiste Schrauben zum Lieferumfang gehören, kam die Bastelkiste zum Einsatz. Dabei muss drauf geachtet werden, dass die Schrauben nicht zu lang sind – sonst durchbohren sie das Dach…

Insgesamt geht die Montage der LED Lichtleiste von Massoth sehr einfach. Am Löten der Anschlußleitungen kommt man nicht vorbei. Mit dem integierten Decoder lässt sich die Beleuchtung auf Wunsch ein- und ausschalten. Der Mehrpreis für die Elektronik schlägt sich natürlich im Preis wieder. Für alle, die auf der Suche nach einer LED Lichtleiste mit integrierten Decoder sind, lohnt sich ein Blick auf die Lichtleiste von Massoth. Das linke Fenster im Bild oben ist die abgetrennte Toilette, die dadurch natürlich nicht beleuchtet ist.

Neben der in diesem Artikel vorgestellten 33 cm digitalen LED Lichtleiste, bietet Massoth auch eine Version ohne Decoder für den analogen Betrieb (Artikelnr. 8124202 / 27,95 Euro) in der gleichen Länge an. Für kurze Personenwagen gibt es auch noch eine Variante mit 10 cm Länge. Die anloge Kurzbariante kostet 17,95 Euro (Artikelnr. 8122202) und die digitale Kurzvariante kostet 29,95 Euro (Artikelnr. 8122302). Bei allen genannten Preisen handelt es sich immer um einen 2er Pack! Mehr Informationen zu den Produkten von Massoth gibt es auf der Homepage.

Link-Tipp: www.massoth.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Produkte abgelegt und mit Beleuchtung, Digital, LED, Massoth, Umbau, Wagen, Waggon verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.