Individuelle LGB Container nach dem Vorbild

Dieser LGB Container wurde umbeschriftet – Quelle: Michael Becker [b]

Für die RhB Container Wagen bietet LGB mittlerweile eine Reihe von bedruckten Containern an. Das Vorbild bietet aber noch eine Vielzahl weiterer Varianten. Ein Leser hat den Spur-G-Blog die Fotos seiner RhB Containerwagen mit der Werbung von VOLG zur Verfügung gestellt. VOLG steht für „Verband Ostschweizerischer Landwirtschaftlicher Genossenschaften“ und wirbt seit kurzer Zeit mit einem kompletten Zug in einem besonderen Design.

Die Firma KISS-Modellbahnservice hat nun neben Schiebewandwagen auch die beiden Container in Spur-IIm realisiert. Details zu diesen Modellen sind hier zu finden.

Aber wie entsteht ein solcher Wagen? Als Basis dienten für dieses Projekt die beiden LGB Waggons 46892 und 45898. LGB nutzte bei den RhB Container unterschiedliche Formvarianten, so dass man die Möglichkeit hat, sich dem Orignalcontainer anzunähern, besonders bei den Bauarten der Kühlaggregate. In diesem Projekt wurde bei dem LGB 45898 Container der flache Front-Tank entfernt und die vier Löcher verspachtelt. Hier gab es noch ein Problem: Der Originalcontainer hat an der Seite eine Tür, die Modelle jedoch nicht. Daher wurden bei beiden Containern diese drucktechnisch nachgebildet.

Das eigentliche Problem für solche Umbauten ist das Bildmaterial für den Druck. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Dabei ist ein gutes Vorbildfoto nicht die beste Lösung. Im Idealfall nutzt man die Vorlage des Originals. Kleinere Firmen sind auf freundliche Nachfrage und gegen ein Foto des fertigen Wagens teilweise sogar bereit, die Druckvorlagen zur Verfügung zu stellen. Bei großen Konzernen fehlt diese Flexibilität häufig. Im Zweifel kann man es mit einem sehr guten Vorbildfoto versuchen – dort lassen sich aber fast keine Veränderungen oder Anpassungen mehr vornehmen.

In diesem Falle war die VOLG Konsumwaren AG sehr zuvorkommend und erlaubte die Verwendung der 1:1 Original-Vorlagen für diese „Werbung im kleinen Maßstab“.

Insgesamt sind 2 Wagen entstanden – Quelle: Michael Becker [b]

Dieses Projekt wurde mit dem Umlackierservice von KISS Modellbahnservice (im folgenden kurz KMS genannt) realisiert. Günter Kiss bietet Modellbahnern genau diese Dienstleistung an. Umlackierungen von Spur IIm-Modellen ist jedoch nicht das größte Tätigkeitsfeld von KMS. Dieser liegt im Bereich Spur-0, und Um- und Speziallackierungen werden in auslastungsschwachen Zeiten ausgeführt, da KMS als Manufaktur nur eine kleine Anzahl von Mitarbeitern beschäftigt. Daher können solche Arbeiten auch schon einmal länger dauern.

Bei KMS erhielten die Container ihre Grundlackierung und wurden anschließend mit einer bedruckten Folie beklebt. Damit die Übergänge nicht ins Auge fallen, wurden diese aufwändig mit dem Pinsel nachbehandelt.

Wer jetzt überlegt ein eigenes Projekt zu starten, wird sich sicherlich fragen, wie teuer ein solcher Umbau ist. Dies hängt natürlich von vielen Faktoren ab. Unter anderem davon, ob das Modell von mehreren Interessenten nachgefragt wird. Dann reduzieren sich die Einmalkosten für Satz und Design entsprechend. Näheres ist auf der Webseite von Kiss-Modellbahnservice nachzulesen bzw. anzufragen.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Produkte abgelegt und mit KISS, KMS, LGB, RhB, Wagen, Waggon, Zubehör verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.