Lautes Spektakel und leise Töne auf der Preßnitztalbahn

Militärtransporte mit den Königl. Sä. Staatseisenbahnen – Quelle: Preßnitztalbahn / Thomas Poth [b]

In einer aktuellen Pressemitteilung blickt die Preßnitztalbahn erst zurück und dann nach vorne: Bei der Preßnitztalbahn war das vergangene Wochenende von krassen Gegensätzen geprägt. Während tagsüber Militärhistorische Vereine zwischen Steinbach und Jöhstadt Truppentransporte mit den Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen durchführten, so konnte man im Zugumlauf um 14:05 Uhr ab Jöhstadt der erzgebirgische Mundart lauschen. Hier boten einheimische Autoren mit eigenen Liedern und Texten den Fahrgästen in einem Wagon der Preßnitztalbahn ein unterhaltsames Programm. Unüberhörbar waren auf der einen Seite Kanonendonner und Gewehrsalven, ruhige und besinnliche Töne dagegen auf der anderen Seite – ein Unterschied wie Himmel und Erde.

Nachdem es im Preßnitztal wieder ruhiger geworden ist, laufen bei den Vereinsmitgliedern der IG Preßnitztalbahn e.V. nun die Vorbereitungen zum diesjährigen Pfingstfest auf Hochtouren. Schon jetzt kann verraten werden, es wird wieder ein tolles Fest für die ganze Familie! Erstmals seit zwei Jahren verkehrt dann auch wieder die historische sächsische Zuggarnitur mit der Dampflok I K Nr. 54, zu dem ab sofort schon Reservierungen entgegen genommen werden.

Bis dahin und darüber hinaus bis Ende Oktober, fahren die Dampfzüge der Museumseisenbahn an jedem Wochenende im Zwei-Stundentakt. So auch am kommenden 18. und 19. Mai 2019.
Der erste Zug fährt um 10:05 Uhr ab Jöhstadt. Ihm folgen weitere Abfahrten um 12:05 Uhr, 14:05 Uhr und 16:05 Uhr. Ab Steinbach fährt der erste Zug um 11:00 Uhr, fortfolgend 13:00 Uhr, 15:00 Uhr und zuletzt um 17:00 Uhr.

Quelle: Mechthild Reuter / IG Preßnitztalbahn e.V.

Link-Tipp: www.pressnitztalbahn.de

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.